Dipl.-Biol. Friederike Erlinghagen

Klassische Tierhomöopathie, Ernährungsberatung und Phytotherapie für Hunde und Katzen

FB f Logo blue 29

Bild Tierheilpraxis Tierheilpraktiker klassische Tierhomöopathie Phytotherapie Ernährungsberatung Pflanzenheilkunde Homöopathie Tiere Hunde Katzen Burgwedel Großburgwedel Dipl.-Biol. Friederike Erlinghagen

2. Erkrankungen der Galle, Gallenwege und Leber

Löwenzahnwurzel mit Kraut (Taraxaci radix cum herba, Taraxacum officinale, Asteraceae)

Hauptinhaltsstoffe: Bitterstoffe, Flavonoide

Anwendungsgebiete: Bei Störungen des Gallenflusses, bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden sowie bei Meteorismus (Blähungen)

Besondere Hinweise: Nicht anwenden bei Verschluss der Gallenwege, Ileus (Darmverschluss) und Magen-Darmgeschwüren (Bitterstoffdrogen regen u.a. die Magen-Darmsekretion an)

Beim Menschen sind nach häufiger und langfristiger Anwendung von Bitterstoffdrogen gelegentlich Magenbeschwerden beobachtet worden

Mariendistelfrüchte (Cardui mariae fructus, Silybum marianum, Asteraceae)

Haupinhaltsstoffe: Sylimarin, fettes Öl

Anwendungsgebiete: 1. Zubereitungen (Fertigarzneimittel mit standardisierten Silymaringehalt): Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, toxischen Leberschäden, in Form von Silymarin als Antidot bei Knollenblätterpilzvergiftungen, 2. Als Droge: Bei Verdauungsbeschwerden, besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems

Pfefferminzblätter (Menthae piperitae folium, Mentha x piperita, Lamiaceae)

Beschreibung siehe unter Teil 1.1

Schafgarbenkraut (Millefolii herba, Achillea millefolium, Asteraceae)

Beschreibung siehe unter Teil 1.1