Dipl.-Biol. Friederike Erlinghagen

Klassische Tierhomöopathie, Ernährungsberatung und Phytotherapie für Hunde und Katzen

FB f Logo blue 29

Bild Tierheilpraxis Tierheilpraktiker klassische Tierhomöopathie Phytotherapie Ernährungsberatung Pflanzenheilkunde Homöopathie Tiere Hunde Katzen Burgwedel Großburgwedel Dipl.-Biol. Friederike Erlinghagen

5. Erkrankungen des oberen Respirationstraktes

Anisfrüchte

Beschreibung vgl. Teil 1.1

Eibischblätter

Beschreibung vgl. Teil 1.1

Holunderblüten (Sambuci flos, Sambucus nigra, Caprifoliaceae)

Hauptinhaltsstoffe: Flavonoide

Anwendungsgebiete: Bei Katarrhen der Atemwege, trockenen Reizhusten, als schweißtreibendes Mittel bei der Behandlung von fieberhaften Erkältungskrankheiten

Huflattichblaetter tierheilpraxis tierheilpraktiker hunde katzen burgwedel erlinghagenHuflattich

Huflattichblätter (Farfarae folium, Tussilago farfara, Asteraceae)

Hauptinhaltsstoffe: Schleim, Gerbstoffe, Flavonoide

Anwendungsgebiete: 1. Innerlich: Akute Katarrhe der Luftwege mit Husten (insbes. trockener Hustenreiz), Heiserkeit, Staublunge; 2. Lokal: Zur Reizmilderung bei leichten Entzündungen der Maul- und Rachenschleimhaut

Besondere Hinweise: Nicht anwenden bei trächtigen und laktierenden (milchgebenden) Tieren

Vorsicht bei Dauergebrauch: die Droge enthält geringe Mengen an Pyrrolizidin-Alkaloide, daher auf Wildsammlungen verzichten (Gehalt an Alkaloiden wird nur in der Apotheke überprüft, Züchtungen mit einem niedrigeren Pyrrolizidin-Gehalt sind im Handel)

Isländisch Moos (Lichen islandicus, Cetaria islandica, Parmeliaceae)

Hauptinhaltsstoffe: Schleimstoffe

Anwendungsgebiete: 1. Innerlich bei Reizhusten als Expektorans (auswurffördernd), bei Appetitlosigkeit und entzündlichen Veränderungen im Magen-Darmtrakt, 2. Lokal: Bei Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenraum

Besondere Hinweise: Die Resorption anderer, gleichzeitig eingenommener Arzneimittel kann verzögert werden. Bei Überdosierungen kann es zu Verstopfungen kommen

Königskerzenblüten (Verbasci flos, Verbascum phlomoides u. V. densiflorum, Scrophulariaceae)

Hauptinhaltsstoffe: Schleimstoffe, Saponine, Flavonoide

Anwendungsgebiete: Katarrhe der oberen Atemwege, trockener Husten

Besondere Hinweise: Die Droge ist Bestandteil von Brust- und Hustenteemischungen

Lindenblüten (Tiliae flos, Tilia cordata, T. platophyllus u. T. vulgaris, Tiliaceae)

Hauptinhaltsstoffe: Flavonoide, Schleimstoffe

Anwendungsgebiete: Reizlinderung, bei Erkrankungen der oberen Luftwege, fieberhafte Erkältungskrankheiten (Schwitzkuren)

primelblueten und wurzel tierheilpraxis tierheilpraktiker hunde katzen burgwedel erlinghagenPrimel

Primelblüten u. – wurzel (Primulae flos u. P. radix, Primula veris, Primulaceae)

Hauptinhaltsstoffe: Saponine

Anwendungsgebiete: Katarrhe der oberen Luftwege, Expektorans (auswurffördernd) bei Husten und Bronchitis

Besondere Hinweise: Nicht einnehmen bei bekannter Primelallergie

In höheren Dosen und zu langer Anwendungsdauer nierenreizend und es kann zu Durchfällen kommen

Spitzwegerichkraut u. – blätter (Plantaginis lanceolatae herba u. – folium, Plantago lanceolata, Plantaginaceae)

Hauptinhaltsstoffe: Glykoside, Schleim- und Gerbstoffe

Anwendungsgebiete: 1. Innerlich Reizlinderung bei Katarrhen der oberen Luftwege, 2. Äußerlich: Leichte entzündliche Erkrankungen der Haut, 3. Lokal: Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix, Glycyrrhiza glabra, Fabaceae)

Hauptinhaltsstoffe: Saponine (u.a. Glyzyrrhizin)

Anwendungsgebiete: Die Süßholzwurzel wird wegen der sekretlösenden und auswurffördernden Wirkung des darin enthaltenen Gyzyrrhizins bei Entzündungen der oberen Atemwege eingenommen, durch seine reizlindernden Wirkung wird der Saft bei Magenentzündungen u. – geschwüren angewendet

Besondere Hinweise: Süßholz hat auch einen hormonellen Einfluss und sollte daher nicht an trächtigen und laktierenden (milchgebenden) Tieren eingesetzt werden. Nicht an Tieren mit Herz- und Lebererkrankungen oder schweren Nierenschäden verfüttern

Süßholz sollte nicht über einen längeren Zeitraum verfüttert werden

Bei längerer Einnahme kann es zu Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe kommen

Thymiankraut

Beschreibung vgl. Teil 1.1